Wie lassen sich Schacheröffnungen lernen?

Bin im Garten, CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons

Ein paar Worte vorweg

Wie kann man Schacheröffnungen gut lernen? Was ist dabei zu beachten? Da es eine Unmenge an Eröffnungen im Schach gibt, ist ein ganz wesentlicher Schritt dabei die Auswahl der richtigen Eröffnung.  Doch diese Auswahl ist nicht nur subjektiv. Die Variantenzahl einer konkreten Eröffnung ist ein guter Parameter, um Kriterien zur Auswahl abzuleiten. Ich gehe auf diese Kriterien umfassend ein und zeige zum Schluss noch ein hilfreiches, kleines, mathematisches Tool. Mit diesem Tool kann man persönlich analysieren, wie geeignet das eigene Repertoire in der Praxis ist. So kann man “unberechenbar” für den Gegner bleiben oder werden. – Ein Praxisbericht.

Wie kann man Eröffnungen lernen?
Früher gab es unzählige Bücher zu Schacheröffnungen

Übrigens

Wer sich aber ganz neu mit Schach beschäftigt, findet hier gute Tipps, wie man Schach leicht lernen kann.

Das Damengambit

THE QUEEN'S GAMBIT (L to R) ANYA TAYLOR-JOY as BETH HARMON in episode 107 of THE QUEEN'S GAMBIT Cr. PHIL BRAY/NETFLIX © 2020

Der Name

Das Damengambit (englisch: queen’s gambit) ist eine im übrigen sehr oft gespielte Eröffnung im Schach. Der Name Gambit (von italienisch dare il gambetto „ein Bein stellen“) bezeichnet dabei Eröffnungen, in denen dem Gegner ein Bauer oder eine Figur angeboten bzw. geopfert wird, um letztlich aber Vorteil zu erlangen. Der Name Damengambit rührt daher, dass auf dem Damenflügel gleich im zweiten Zug ein Bauer geopfert wird. Es ist allerdings kein echtes Gambit, da der Bauer zwangsläufig zurück gewonnen werden kann und somit nicht wirklich geopfert wird.